Freie Kultur: Der erste #Selfie – überhaupt

RobertCorneliusRobert Cornelius, Chemiker aus Philadelphia, war einer der US-amerikanischen Pioniere der Fotografie. Er hat 1839 der ersten #selfie überhaupt aufgenommen.

Als Kind eines niederländischen Immigranten besuchte Robert Cornelius eine private Schule. Besonderes Interesse entwickelte er dabei an der Chemie. 1831 begann er für seinen Vater zu arbeiten, dabei spezialisierte er sich auf Versilberung und Metallpolitur. Durch seine Arbeiten wurde er so berühmt, dass Cornelius kurz darauf von Joseph Saxton beauftragt wurde eine silberne Platte für seine Daguerreotypie der Central High School in Philadelphia herzustellen. Es war dieses Treffen, welches Cornelius’ Interesse für Fotografie weckte. […]

Etwa im Oktober 1839 fotografierte er sich außerhalb des Geschäfts seiner Familie. Die so hergestellte Daguerreotypie zeigt einen nicht mittig stehenden Mann mit verschränkten Armen und zerzaustem Haar. Dieses Selbstporträt ist die erste Fotografie eines Menschen.
– Wikipedia, Robert Cornelius

Das Foto ist gemeinfrei (public domain) und stammt aus der Library of Congress.

(via)

2 Gedanken zu „Freie Kultur: Der erste #Selfie – überhaupt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *