Freie Kultur: Hans Paasche und die Forschungsreise eines Afrikaners

hanspaasche

hanspaascheHans Paasche war deutscher Offizier und Schriftsteller, der sich in seinem Buch Die Forschungsreise des Afrikaners Lukanga Mukara ins innerste Deutschland bereit 1912/13 über die von außen betrachtete Lebensweise der zivilisierten Gesellschaft Europas lustig macht.

Anlass und Namensgeber für den Reisebericht war ein junger, von Missionaren unterrichteter Afrikaner, den Paasche und seine Frau am Victoriasee kennengelernt hatten. Paasche lässt ihn kurzerhand nach Deutschland reisen, um seine Kritik an Gesellschaft, Umweltverschmutzung und Kolonialismus in Lukangas unverblümter Sprache äußern zu können. Paasches Kritik am quasi-religiösen (Mengen-)Wachstumswahn westlicher Industriegesellschaften war damals noch durchaus neu und sorgte für entsprechendes Aufsehen.– Wikipedia, Hans Paasche

Auf librivox.org gibt es den achten Brief aus diesem Buch als Hörbuch, gemeinfrei – also zur freien Verwendung – auch zum Downlad:

2 Gedanken zu „Freie Kultur: Hans Paasche und die Forschungsreise eines Afrikaners“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *