vinzv

Liferea 1.12 von Hand unter Debian Stretch installieren [Update]

Update: Mittlerweile ist v1.12-rc1 in den Repositories verfügbar.

Liferea ist ein feiner Desktopclient für RSS-Feeds, der nebenbei auch noch mit TinyTinyRSS synchronisiert. So lassen sich mobil auf dem Smartphone und zu Hause am PC gelesene Feeds sauber auf dem gleichen Stand halten.

In den Repositories von Debian Stretch (wie auch in allen anderen Debian Suiten) ist selbstredend nur eine stabile Version von Liferea verfügbar. Leider ist diese Version seitens des Upstreams schon ziemlich alt (v1.10.19) und auch nur ein Wartungsrelease, was das ganze nicht gerade besser macht. Aber der Entwickler ist glücklicherweise fleißig und hat Mitte September einen ersten RC1 veröffentlicht der eine Vielzahl an Verbesserung bringt!

Hier nun die nötigen Schritte um Liferea 1.12-rc1 von Hand zu kompilieren:

  1. Liferea ist bei dir bereits installiert? Weg damit!
    sudo apt purge liferea liferea-data
  2. Abhängigkeiten installieren
    sudo apt install libtool gettext libxml2-dev libxslt1-dev sqlite3  libsqlite3-dev libwebkitgtk-dev libjson-glib-dev libgirepository1.0-dev gsettings-desktop-schemas-dev libpeas-dev libwebkit2gtk-4.0-dev

    Optional, aber für die Nutzung von Plugins nötig:

    sudo apt install python3-cairo
  3. Quellcode herunterladen, entpacken und ins Verzeichnis wechseln
    wget https://github.com/lwindolf/liferea/releases/download/v1.12-rc1/liferea-1.12-rc1a.tar.bz2
    
    tar jxvf liferea-1.12-rc1a.tar.bz2
    
    cd liferea-1.12-rc1a
  4. Stop – eigentlich käme jetzt ./configure, aber bei Debian Stretch würdest du in folgende Fehlermeldung laufen:
    "You should recreate aclocal.m4 with macros from libtool..."
    Um das zu vermeiden, erzwingst du die erneute Erzeugung der genannten Skripte mit den korrekten Versionen.

    autoreconf --force --install
  5. Aber jetzt, der bekannte Dreisatz:
    ./configure
    make
    sudo make install

    Das war alles. Ich bin gespannt, wie sich Liferea entwickelt. Bis jetzt sieht das alles schon recht gut aus. Und vielleicht schauen sich andere Clients (ja, Akregator – du bist gemeint!) dann auch mal endlich den TTRSS-Sync ab.

Kategorien: Allgemein

Quicktipp: Benutzer wechseln mit Xfce unter Debian Stretch » « GIMP-Tipp: Grünen Rand beim Anti-Aliasing loswerden

4 Kommentare

  1. Für RC2 ist übrigens OwnCloud-Unterstützung ein möglicher Kandidat: https://github.com/lwindolf/liferea/pull/378

  2. Hat mich bewogen liferea mal wieder ein Chance zu geben. In meiner Erinnerung war es ganz schlimm und man konnte es nicht dazu bewegen, halbwegs gut auszusehen. Aber jetzt… Super gut, das ist mein neuer Client der Wahl. Synct mit ttrss, sinnvolle Fensteraufteilung -wundervoll. Vielleicht haben sich auch nur meine Ansprüche geändert.

    Ich finde das CSS nicht so hübsch, weißt du zufällig, wo man ein gutes herbekommt?

    • vinzv

      17.10.2016 — 21:31

      Bei mir haben sich definitiv die Ansprüche geändert: mehr Clients, weniger angepinnte Browsertabs. Was unterm Strich für mich weniger Ablenkung bedeutet.

      Die CSS-Dateien liegen hier: /usr/share/liferea/css
      Ich hab aber noch nicht damit rumgespielt, also auch keine Ahnung ob das so einfach geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Copyright © 2016 vinzv

Theme von Anders Norén↑ ↑