MY STUFF: Was vom Leben übrig bleibt kann weg

MY STUFF: Was vom Leben übrig bleibt kann weg

Nächste Woche startet ein Dokumentarfilm in den deutschen Kinos: MY STUFF, ein komödienhaftes Selbstexperiment über Petri Luukkainen, einen jungen Filmemacher aus Helsinki. Anfang 2012 setzt er sein Leben zurück auf Anfang: er packt seinen kompletten Besitz in ein Storage-Lager und gibt sich selbst klare Regeln:
1. Das Experiment dauert ein Jahr.
2. Jeden Tag darf er einen Gegenstand aus dem Lager zurückholen.
3. Neue Dinge darf er in diesem Zeitraum nicht kaufen.

Start ist am 5. März in ausgewählten Kinos im Bundesgebiet.

4 Gedanken zu „MY STUFF: Was vom Leben übrig bleibt kann weg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *