vinzv

Quicktipp: Systemressourcen sparen

Moderne Browser sind echte Monster wenn es um Systemressourcen geht. Egal ob Firefox, Chromium oder Epiphany Gnome Web – mit etwas Komfortbedarf steigt auch exponentiell die Speicher- und CPU-Last.

Anstatt jetzt das Programm zu beenden und beim nächsten Start ewig zu warten, bis alle zig Tabs wieder geladen sind, greifst du ganz einfach auf folgenden Befehl zurück:

pkill -STOP firefox

Und wenn es weitergehen soll:

pkill -CONT firefox

Fertig!

(Bildquelle CC0)

Kategorien: Allgemein

KShutdown manuell kompilieren unter Debian » « Quassel IRC und Let’s Encrypt unter Debian

4 Kommentare

  1. Gute Sache, das man die ganzen Tabs nicht neu laden muss. Aber wieso funktioniert das? Was macht das zum Firefox gesendete Stop Signal. Und das Continue?

    • vinzv

      17.03.2016 — 17:25

      In erster Linie werden mit pkill (oder auch kill) Prozesse komplett beendet. Durch den Zusatz -STOP wird der Prozess einfach nur hart gestoppt, aber nicht getötet. Sprich: das Programm wird einfach „eingefroren“.

  2. Es ist ein wenig peinlich, daß ich die Signale nicht kannte, aber auch ich sage danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Copyright © 2016 vinzv

Theme von Anders Norén↑ ↑