Spotify unter Linux: Zwei Kurztipps

spotify-debian

Mit Debian & Derivaten Spotify zu nutzen ist ja kein Hexenwerk, hierfür gibt es zum Glück eine recht einfache Anleitung. Zwei Dinge funktionierten bei mir aber nicht bzw. haben mich gestört.

1. Fehlende libgcrypt.so.11

Sollte nach der Installation beim ersten Start nichts passieren und beim Aufruf über das Terminal eine fehlende „libgcrypt.so.11“ bemängelt werden, reicht es das Paket libgcrypt11 aus den Wheezy-Repositories zu installieren. Dies gilt natürlich nur für Jessie oder – wie in meinem Fall – für Stretch. Die Datei gibt es hier zum Download für die jeweilige Architektur, im Normalfall amd64.

sudo dpkg -i libgcrypt11_1.5.0-5+deb7u1_amd64.deb

2. Nervige Benachrichtigungen

screenshot-spotify-notification
Beim jedem Songwechsel meint Spotify mir das mitteilen zu müssen. Ich bin nicht doof, ich merke wenn ein Lied zu Ende ist und das nächste beginnt. Leider gibt es in den Einstellungen keine Möglichkeit diese Funktion zu deaktivieren. Also hilft nur die Brechstange über das config file:

vim ~/.config/spotify/Users/[Spotify Nutzername]-user/prefs

Dort folgende Zeile einfügen und danach Spotify neu starten:

ui.track_notifications_enabled=false

Das war’s, schon ist Ruhe!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *